Willst du als Mechaniker/in für die netteste orangenfarbene Familie schlechthin arbeiten?

Würdest du gerne als Mechaniker/in bei Boels arbeiten? Hinterlasse unten deine Kontaktdaten, einer unserer Kollegen aus dem Rekrutierungsteam wird sich so schnell wie möglich mit dir in Verbindung setzen.

Please enter a file size smaller than 4500 kb.

Wie wir mit deinen persönlichen Daten umgehen, kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.

Foto_waaromboels.jpg

Warum solltest du Mechaniker/in bei Boels werden?

Wenn du bei uns als Mechaniker/in einsteigst, geschieht das natürlich aus einem bestimmten Grund. Wir finden deine Eigenschaften gut, und deshalb kannst du Folgendes von Boels erwarten:

  • Ein attraktives Gehaltspaket mit 13 Gehältern plus Bonus
  • Jeden Monat einen 40€-Bonago-Einkaufsgutschein, Mitarbeiterrabatte i.v.H. 70% und weitere Benefits
  • Einmalige Chance, deine Fähigkeiten und deine Meinung einzubringen und schnell Verantwortung zu übernehmen
  • Einen sicheren, regionalen und nachhaltigen Arbeitsplatz in einem wachsenden Familienunternehmen
  • Großartiges Arbeitsklima, offene Kommunikation und viel Freiraum für persönliche Entwicklung

Jeffreys Tag – Boels Industriemechaniker

„In dem Team, in dem ich arbeite (Abteilung Energy), überprüfen und reparieren wir alle motorbetriebenen Geräte. Von Generatoren über Lichtmasten bis hin zu Kompressoren, wobei wir auch die entsprechenden Dieseltanks und Schläuche kontrollieren. Die Arbeit ist sehr dynamisch und herausfordernd, vor allem, weil die Flotte, die wir unterhalten, sehr vielfältig ist.“


Erfahre mehr über Jeffreys Arbeit

Foto_intro_jeffrey.jpg
Foto_intro_Kevin.jpg

Kevins Tag – Filialmechaniker

„Ich habe während meines Studiums angefangen, als Samstagshelfer bei Boels zu arbeiten. Im letzten Monat meines Studiums wurde mir ein Job als Mechaniker angeboten. Das kam unerwartet, war aber eine sehr schöne Herausforderung! Ich habe mit verschiedenen Mechanikern in den Filialen und im Hub mitgearbeitet. Ich lernte kennen, was wir alle tun. Das war eine einzigartige Möglichkeit, fand ich!“

Lies mehr über Kevins Arbeit