Ina - Recruiterin

miniatuur_ina.jpg

“Als Recruiterin bei Boels bin ich für weit mehr verantwortlich als nur das Einstellen von Bewerbern, nämlich auch für die Personalplanung und -pflege: von der Betreuung und Begleitung der Mitarbeiter bis hin zu den ‚Feedback’-Gesprächen.“

Mein Arbeitstag

“Mein Arbeitsgebiet ist Westdeutschland, es erstreckt sich von Osnabrück bis Koblenz. Wenn eine Stelle frei wird, kümmere ich mich um die Ausschreibung und Platzierung der Anzeigen in Zeitungen und auf diversen Online-Plattformen. Sobald Bewerbungen vorliegen, sichte ich die potentiellen (externen und internen) Kandidaten. Außer der gefragten Qualifikation für die Stelle soll der zukünftige Mitarbeiter vor allem auch den Teamgeist von Boels mittragen können. Denn in den Filialen arbeiten vor allem kleine Teams – ein gutes Verständnis untereinander ist eine der Voraussetzungen für einen reibungslosen Tagesablauf! Auch nach der Einstellung eines Mitarbeiters ist es in meiner Position wichtig, ein ‚offenes Ohr’ für ihn zu haben. Egal, ob es um Wünsche nach Veränderungs- und Aufstiegsmöglichkeiten geht oder um positive und negative Kritik. In den ‚Feedback’-Gesprächen überlegen wir gemeinsam, wie der Mitarbeiter sich weiter entwickeln und verbessern kann oder ob intern vielleicht sogar ein Sprung auf der Karriereleiter möglich ist. Mein Abschluss als Wirtschaftspsychologin hilft mir außerdem dabei, eventuelle Konflikte im Vorfeld wahrzunehmen, sie anzusprechen und zu lösen. Das geht dann schon in den Bereich Coaching. Alle drei Monate treffen sich alle HR-Kollegen, um sich über Vorgänge und Prozeduren auszutauschen und sie noch weiter zu verbessern.
Boels investiert vom ersten Tag an viel in die Mitarbeiter, weil wir eine langfristige Zusammenarbeit mit ihnen bevorzugen. Das ist für viele – vor allem auch junge – Bewerber interessant, denn sie spüren, dass das Unternehmen sie trägt, und dass es viele Karrierechancen innerhalb der Firma gibt. Bei uns gibt es mehr Mitarbeiter, die intern rotieren statt uns zu verlassen!“